Quelle: Chaos macht Schule

Beim Projekt „Chaos macht Schule“ liegt der Fokus auf der Weiterbildung von Schülerinnen und Schüler, sowie Lehrkräften und Eltern. Großer Beliebtheit erfreuen sich in diesem Rahmen die Lötworkshops, bei welchen Kinder wie auch Erwachsene den Zusammenbau und die Funktionsweise elektronischer Schaltungen lernen. Diese finden sowohl in Zusammenarbeit mit Kinder- und Jugendtreffs, Schulen, als auch in den Vereinsräumen statt.

Neben den praktischen Elementen wird auch die Medienkompetenz gefördert. Im Rahmen des Projektes gehen die Vereinsmitglieder seit vielen Jahren in Schulen und klären Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrer über die Welt hinter den bunten Bildern und Buttons auf. Im Fokus stehen hierbei die Themen Privatsphäre, Datenschutz und Sicherheit. Sowohl technische Aspekte als auch praktische Lösungen werden anschaulich dargestellt und ausprobiert. Durch die umfangreichen technischen Fachkenntnisse können auch Hintergründe und komplexe Zusammenhänge erklärt werden.

Neben den Besuchen an Jugendzentren und Schulen hat sich eine Zusammenarbeit mit der Universität Duisburg-Essen entwickelt, in dessen Rahmen Seminare für Lehramtsstudierende angeboten werden. Denn während für Studierende digitale Medien zum Alltag gehören, sind die Hintergründe und Funktionsweisen weitgehend unbekannt. Durch die Zusammenarbeit wird es angehenden Lehrern ermöglicht, selbstständig diese Themen in ihren zukünftigen Unterricht zu integrieren.

CmS auf der Playcom